Darum geht’s

Der zunehmende Verkehr ist zur Belastung geworden, weil die Offenbach-/ Meyerbeerstraße (OMS) funktionswidrig als Hauptdurchgangsstraße genutzt wird. Lärm und Abgase gefährden die Gesundheit und zerstören die Lebensqualität der Anwohner. Viele von ihnen sind hier aufgewachsen, nicht wenige leben schon in der 3. Generation hier.

 

Seit den 1960er Jahren werden Bitten, Anträge und Unterschriftenlisten der betroffenen Anwohner von der Stadt mit Versprechungen, Vertröstungen und Untätigkeit beantwortet. Wir kämpfen dafür, dass sich die Verkehrssicherheit und Lebensqualität für die Anwohner der Offenbach-/Meyerbeerstraße bessert, dass sie auch faktisch die Wohnsammelstraße wird, als die sie gewidmet ist. Mögliche Lösungsvorschläge werden ignoriert, der angebliche "Rückbau" 1996 hat die Straße erst recht zur attraktiven schnellen Verbindung zur Autobahn gemacht.

Keine neuen Bebauungspläne ohne Verkehrskonzept

Im Zuge der Planung zur Nordumgehung Pasing (NUP) wurde ein "Verkehrskonzept München-West 2015" vorgelegt. Das Konzept stellt einen 55%igen Rückgang der Verkehrszahlen für die OMS in Aussicht, das würde bedeuten anstatt 16.000 Kfz/Tag nur noch 8.000 Kfz/Tag, was auch der Belastungsgrenze einer Sammelstraße entsprechen würde!

Die Halbierung der Verkehrsmenge würde auch dem Maßnahmenkatalog unseres Fachgutachters Müller BBM entsprechen, den Lärmpegel auf ein verträgliches Maß zu reduzieren.

Wie jedoch kann dieses Ziel erreicht werden?

Verkehrskonzept der Stadt München im Zuge der Planung zur NUP
Verkehrskonzept München West 2015.
zentrale_bahnflaechen_verkehrskonzept.pd[...]
PDF-Dokument [8.2 MB]

Die Gesundheit der Anwohner, die Schulwegsicherheit der Kinder und die Lebensqualität in unserem Stadtbezirk sind gute Gründe, um die Stadt und ihre Behörden konsequent und ausdauernd zum Handeln zu bewegen.

 

Dazu ist es notwendig, das große Ganze zu sehen. Die Probleme sind ja nicht nur auf der OMS vorhanden. Ein funktionierendes Verkehrskonzept ist übergreifend zu planen. Deswegen berücksichtigen wir in gleicher Weise die Anliegen der Nachbarstraßen, wie Frauendorferstraße und vor allem Nusselstraße, die ebenfalls besonders vom Verkehrslärm betroffen ist (siehe auch Planung Paul-Gerhardt-Allee).

Info Verkehrszentrum

Greenctiy

Info Umweltakademie

 

 

Aktuelle NO2 Messung - Ergebnis siehe Text und Greencity

 

Die Zukunft der Mobilität - Geht's noch?

Klimaherbst 2013

 

 

www.isw.de

Infos Download

Hier finden Sie detaillierte Informationen.

zum Download

Mitglied werden

2015_Beitrittformular_IGOM.pdf
PDF-Dokument [19.5 KB]

Spenden

Kontoverbindung

IGOM e.V.

Postbank München

IBAN

DE95 7001 0080 0027 4068 02

Gemeinsam stärker

Elternbeirat Max-Planck-Gymnasium München

Schulwegsicherheit

 

letzte Aktualisierung:

20.5.2018